Al Pride - Autostadt SommerfestivalGalerie

07.08.2019, Autostadt (WOB). Hallavara. Das ist der Name einer südschwedischen Küstenstadt. Genau dahin haben sich die Badener AL PRIDE für eine längere Zeit zurückgezogen, um konzentriert und intensiv an ihrem neuen Album zu arbeiten, das deshalb genau diesen Namen trägt. Am Resultat gemessen war dieser Ort eine ausgesprochen reiche Quelle der Inspiration und Schweden also definitiv eine Reise wert. „Hallavara“ ist ein starkes Stück neue Musik. AL PRIDE beweisen damit internationales Format. „Wir schreiben die Musik im Kollektiv“, erklären Luk & Nico Schulthess, mit dem Ergebnis hörbar zufrieden. „Dementsprechend breit sind die Einflüsse. Fünf individuelle Musikgeschmäcker kreieren einen individuellen Musikstil. Wir machen im weitesten Sinne Pop. Aber erfrischend rauen, kantigen Pop, sphärisch und mit starken Stimmungen. Von der Beschreibung her sehr nahe am Herbst, wie wir ihn in Hallavara erleben durften – eine wunderschöne Jahreszeit.“ Und schieben augenzwinkernd nach: „Man könnte unseren Stil deshalb auch Fall-Pop nennen.“ Der Aufwand und die intensive Arbeit haben sich ausbezahlt. „Hallavara“ präsentiert die bisher klar beste Produktion der Band. Ein authentisches Album mit eigenem Gesicht, eigenem Sound und eigenem Stil. Höchste Zeit also, das jüngste Kind von AL PRIDE in die weite Welt zu entlassen, wo es bestimmt gut aufgenommen wird und viele Freunde findet. Qualität setzt sich durch. „Es ist eigentlich das erste Album, mit dem wir wirklich zufrieden sind und hinter dem wir als Band voll und ganz stehen können.“ Fotos: Andreas Bräunlich



 

weitere aktuelle Veranstaltungen