Die GOSLAR marketing gmbh (GMG) hat eine neue, kleine Serie von  Stadtführungen speziell für Goslarer konzipiert: Jeden Monat wird es neben den regulären Stadtführungen eine Bürger-Führung zu einem besonderen Thema mit viel Hintergrundwissen und überraschenden Fakten geben. So können selbst gebürtige Goslarer ihre Stadt noch einmal von einer ganzen anderen Seite kennenlernen.

 

„Wir haben uns eine Reihe von spannenden, zum Teil auch kontroversen Themen überlegt und sehr engagierte Führer gewinnen können, die Goslar aus einem ganz neuen Blickwinkel zeigen werden,“ freut sich Mathias Derlin, Geschäftsführer der GMG. Die Führungen sollen nicht den üblichen touristischen Charakter haben, sondern Themen behandeln, die in erster Linie Bürger betreffen und Unbekanntes, Ungewöhnliches oder Überraschendes der eigenen Stadt ans Licht bringen. 

 

Die erste Führung mit dem Titel „Wasser bewegt Goslar“ findet am 22. März, dem jährlichen Weltwassertag, statt. Start ist um 17:00 Uhr am Frankenberger Brunnen, von wo es ca. 2 Stunden durch die Stadt bis zum Moritz-von-Sachsen-Platz geht. Inhaltliche Schwerpunkte werden die wirtschaftliche Entwicklung von Goslar durch seine Lage an der Gose, die Wasserver- und entsorgung der Stadt mittels der Abzucht sowie auch die zerstörerische Kraft des Wassers sein. Gemeinsam werden die Wasserwege in der Stadt abgeschritten und es wird erläutert, welchen Einfluß der Rammelsberg auf die Gestaltung der Wasserläufe hatte, wie Piepenleitungen funktionieren und warum das Hochwasser 2017 solch spektakuläre Ausmaße annehmen konnte. Am Ende der Führung berichtet ein Feuerwehrmann von den Einsätzen im Rahmen des Hochwassers und gibt u.a. Tipps, wie man sich selbst und sein Haus vor dem Schlimmsten schützen kann.

 

Karten für die Führung sind für 9,00 EUR bei der Tourist-Information am Marktplatz erhältlich. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt. Neben den monatlichen Führungen, die ausschließlich bei der GMG gebucht werden können, soll es, in Kooperation mit der Goslarschen Zeitung, zusätzlich zwei exklusive „Leser-Führungen“ geben, für die die Karten nur über die GZ vergeben  werden. Wann, wo und wie - wird heute noch nicht verraten.

 

Termine und Themen für die weiteren Führungen der GMG werden in Kürze bekannt gegeben. „Wir haben für dieses Jahr noch Einiges in petto – von einer Dachboden-Führung, über das schwierige Thema „Reichsbauernstadt“ bis hin zu einer nostalgischen Kneipen-Tour (besonders geeignet für Menschen, die schon über 40 und mehr Jahre Goslarer Erinnerung verfügen) wird für Viele etwas dabei sein“, stellt Derlin in Aussicht.

 

Bildnachweis: Stadt Goslar.

Copyright und Infos


Location: Goslar (div.)
Autor / Credits: Pressemitteilung


Facebook-Channel

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Wenn ja freuen wir uns über deinen Kommentar. Wenn du auch in Zukunft keine wichtigen Neuigkeiten verpassen möchtest, werde Fan unseres Channels bei Facebook!