CAPTAIN JACK
90s | Eurodance | Pop



Captain Jack ist einer der bekanntesten Popacts der 90er und wurde von dem Wiesbadener Musikproduzenten Udo Niebergall ins Leben gerufen. Die rote Mütze und die Uniform sind das Markenzeichen. Bruce Lacy trat 2006 in die Fußstapfen von Franky Gee und führt das Projekt mit Sängerin Michelle Stanley erfolgreicher denn je fort. Auf den großen 90er Festivals in ganz Europa ist Captain Jack als Headliner nicht mehr wegzudenken. 19 Gold- und Platinauszeichnungen, 40 Millionen verkaufte Tonträger (Singles, Alben, Compilations, Downloads) und Welthits wie "Drill Instructor", "Soldier Soldier", "Iko Iko“ und "Captain Jack" sprechen für sich.

Hier kommt die neue und wahrscheinlich beste Captain Jack Single aller Zeiten mit einem spektakulären Videoclip: https://youtu.be/uAnqcJr389M
„In The Army Now" ist eine Coverversion des 80er Megahits von Status Quo. Ein brachialer Beat zieht durch den Song und die massiven Chöre verleiten zum Mitsingen. Das neue Video wurde in einer deutschen Bundeswehrkaserne sowie einer stillgelegten US Air Base gedreht und ist eine Hommage an den ersten Musikclip und Smash-Hit von 1995. Im Bootcamp werden 20 Mädels in Camouflage-Bikinis von Captain Jack gedrillt. Statt echten Waffen kommen Water-Pumpguns zum Einsatz, die Message lautet: we fight for peace and love!

1995 war das Geburtsjahr von Captain Jack. Zuerst als reines Studioprojekt gedacht, begann Udo Niebergall die Produktion des Songs „Captain Jack“ in seinem Tonstudio und lud hierfür mehrere Sänger ein. Die Plattenfirma EMI Electrola aus Köln erkannte das Potential des Songs und ließ einen, für seine Zeit spektakulären Videoclip drehen. Mit vielen sexy gekleideten Soldatinnen und dem Captain als Drill Instructor mit auffällig roter Mütze erlangten die Musikvideos Kultstatus bei den Fans und den Musiksendern VIVA / MTV.

Mit einem fulminanten Start erreichte bereits die erste Single „Captain Jack“ Gold- & Platinstatus in ganz Europa. Sie hielt sich 23 Wochen in den deutschen TOP100 Singlecharts. Trophäen wie der VIVA Comet (1996) und RSH-Gold (1997) sowie eine 3-fache ECHO Nominierung folgten. Das Gold- und Debut-Album „The Mission“ eroberte 1996 Asien.

Am 22.10.2005 verstarb Rapper Franky Gee völlig unerwartet auf Mallorca. Daraufhin wurde ein großes Sänger-Casting durchgeführt. Der Gewinner stand schnell fest: Bruce Lacy, Sohn des U.S. Saxophonisten Freeman Lacy. Er trat fortan in die Fußstapfen von Franky Gee und führt das Dance-Projekt mit seiner Gesangspartnerin Michelle Stanley überaus erfolgreich fort. Bruce verkörpert die Rolle des Party-Captains auf einzigartige Weise. Mit Bruce Lacy als Frontmann ist Captain Jack einer der meistgebuchtesten 90er Acts weltweit.

Dier 90er Welle hat ganz Europa fest im Griff. Captain Jack ist einer der bekanntesten und auffälligsten Bands dieser Epoche. Bis zu 30.000 Gäste feiern auf den großen Open Air Festivals und lassen die 90er in allen Facetten wiederaufleben. Im Sommer 2015 wurde die Band mit ihrem Produzenten auf die EXPO nach Mailand eingeladen, um im deutschen Pavillon die „German 90s“ zu repräsentieren.
___________________________________________________________________________
http://captain-jack.de
CAPTAIN JACK ® ist ein eingetragenes Markenzeichen
___________________________________________________________________________
Showteaser 1: https://youtu.be/ThfLtlrrBfE
Showteaser 2: http://youtu.be/bifSziJA7QM

WEB LINKS:
WEB: http://captain-jack.de
FB: http://facebook.com/captainjackofficial
YT: http://www.youtube.com/CaptainJackOfficial
Tour: http://gigs.gigatools.com/user/captainjack

VIDEOCLIPS:
Captain Jack 1995: http://youtu.be/0Bb_w7nOBwg
In The Army Now 2017: https://youtu.be/uAnqcJr389M
Say Captain Say Wot 2015: http://youtu.be/r4AGdVt2Dfg
Give it up 2013: http://youtu.be/ydbhXRgQw4s
People like to Party 2010: http://youtu.be/mbU5Kaw-hyU
Drill Instructor 1996: http://youtu.be/5RQxHyCTi18
Iko Iko 1999: http://youtu.be/WS8TDWGtMSI

DISCOGRAPHY (Album)
“The Mission“ (1996)
“Operation Dance“ (1997)
“The Captain`s Revenge“ (1999)
“Top Secret” (2001)
“Party Warriors” (2003)
“Café Cubar” (2003)
“Music InstruCtor” (2004)
“Greatest Hits” (2005)
“Captain Jack is back“ (2008)
“Meine Besten“ (2010)
“Back to the Dancefloor“ (2011)
“Best of Acoustic“ (2013)
“90’s MegaParty“ (2013)
“20 Years“ (2016)
DISCOGRAPHY (Single)
“Captain Jack“ (1995)
“Drill Instructor“ (1996)
“Soldier Soldier“ (1996)
“Another One bites the dust” (1996)
“Little Boy” (1996)
“Together & Forever” (1997)
“Holiday“ (1997)
“Get up!” (ft. Gypsi Kings) (1999)
“Dream a Dream” (1999)
“Only You“ (2000)
“Hiho“ (2000)
“Iko Iko“ (2001)
“Say Captain Say Wot“ (2001)
“Don’t haha“ (ft. DJ Ötzi) (2001)
http://captain-jack.de
CAPTAIN JACK ® ist ein eingetragenes Markenzeichen
___________________________________________________________________________
“Centerfold” (2002)
“Give it up“ (2002)
“Volare“ (2003)
“Viva La Vida“ (2003)
“Ein bisschen Spaß muss sein“ (2004)
“Miss Ibiza“ (2004)
“Samba Brazil“ (2004)
“Capitano“ (2005)
“Turkish Bazar“ (2008)
“Push it up“ (2008)
“People like to Party“ (2010)
“Deutschland schiess ein Tor“ (2010)
“Born In the USA“ (2011)
“We will rock you“ (2012)
“I was a fool“ (2012)
“Give it up 2013“ (2013)
“Say Captain Say Wot 2015“ (2015)
“Finale“ (2016)
“In The Army Now“ (2017)


Copyright und Infos


Location: diverse
Autor / Credits: PM / Sandra Guttermann


Facebook-Channel

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Wenn ja freuen wir uns über deinen Kommentar. Wenn du auch in Zukunft keine wichtigen Neuigkeiten verpassen möchtest, werde Fan unseres Channels bei Facebook!