Niederlage nach Verlängerung im ersten Heimspiel 2022Galerie

15.01.2022, Volkswagen Halle (BS). Was für ein Spiel. Von Anfang an hatte man das Gefühl, die Löwen seien nicht so ganz bei sich. Nur so war es zu erklären, das die Heidelberger von Beginn an das Spiel in ihrer Hand hatten und schon nach kurzer Zeit mit 5:13 in Führung gingen. Nach einer Auszeit kam dann etwas mehr Schwung ins Spiel und auch die Dreierquote verbesserte sich im zweiten Viertel. Allerdings fanden viele Freiwürfe nicht den Weg in den Korb und so rückten sie den Gegnern zwar näher, gingen aber mit 40:43 in die Pause. Wieder auf dem Spielfeld zurück, schien gar nichts mehr zu klappen. Der Rückstand wuchs immer weiter an, Owen Klassen und Luc van Slooten kassierten ihr viertes Foul und Headcoach Jesús Ramírez wurde nach seinem zweiten technischen Foul disqualifiziert und musste die Halle verlassen. Hier lagen die Löwen bereits mit 43:62 hintenan. Die Fans wurden jetzt lauter, zum einen um ihre Mannschaft anzufeuern, zum anderen um ihrem Unmut über strittige Schiedsrichterentscheidungen Luft zu machen. Nun schien sich das Blatt zu wenden. Binnen kürzester Zeit machten sie noch zum Ende des dritten Viertels 10 Punkte gut. Ins letzten Viertel starteten sie mit 53:62. Bereits nach fünf Minuten hatten sie sich in Führung gespielt und ließen den Gästen kaum Raum für Gegenpunkte. Jetzt wurde es spannend für die 500 Zuschauer, die heute in der Volkswagen Halle erlaubt waren. Trotz des Vorsprungs von 73:66 schafften die Heidelberger kurz vor Ende den Ausgleich und bei nur noch 1,1 Sekunden der scheinbare Sieg mit 75:73 für unsere Löwen. Doch dann, nach einer Auszeit und nur noch 0,3 verbleibenden Sekunden mit einem Alley-Oop der Gäste das 75:75. Verlängerung! Hier verschafften sich die Gegner mit zwei Dreierwürfen direkt einen Vorsprung. Die Löwen versuchten zwar dran zu bleiben, aber hier waren die Heidelberger mit ihren erfahrenen Spielern klar im Vorteil. Am Ende unterlagen die Basketball Löwen den MLP Academics Heidelberg mit 82:93. Fotograf: Jürgen Pluschke / Farbtiefe

Niederlage gegen ratiopharm UlmGalerie

06.11.2021, Volkswagen Halle (BS). Die Fans freuten sich Thomas Klepeisz und Karim Jallow, wenn auch im falschen Trikot, wieder in Braunschweig begrüßen zu können. Die Löwen starteten schwach in die Partie gegen Ratiopharm Ulm und ließen ihnen im ersten Viertel fast freie Hand. Die Quittung ließ nicht lange auf sich warten, so zogen die Gegner mit 20 Punkten Vorsprung davon. Diesen konnten die Löwen zum Ende zwar noch verkürzen, gingen aber im Ergebnis mit 14:32 in das zweite Viertel. Nach einem erfolgreichen Dreier auf 20:32 aufgeholt, war das Team von Jesús Ramírez zurück im Spiel und setzte zur Aufholjagd an. Mit ihrem jetzt entschlossenen Auftreten gelang ihnen viertelübergreifend ein unfassbarer 23:0 Lauf (35:32), der das Publikum zum Jubeln brachte. Doch dann erzielten die Ulmer die ersten Gäste-Punkte in diesem Viertel, auf die noch weitere folgten. So ging es für die Löwen trotz des 23:10 gewonnenen Viertels mit fünf Punkten Rückstand in die Halbzeitpause (37:42). Wieder zurück auf dem Spielfeld hatten die Ulmer in ihren Rhythmus zurückgefunden. Die Löwen hielten diesmal von Anfang an zu wenig dagegen und gerieten erneut in Rückstand. Nach einem Punkte auf und ab kämpften sie sich bis auf 7 Punkte an den Gegner heran. Die Ulmer spielten in den entscheidenden Phasen solider und hatten ihren Vorsprung nach 30 Minuten wieder in einen zweistelligen Bereich gebracht (55:66). Abschütteln lassen wollten sich die Löwen aber nicht. Nach mehreren guten Spielszenen lagen sie drei Minuten vor dem Ende nur noch mit fünf Punkten (75:79) zurück. Die aufkeimenden Hoffnung machten die Ulmer dann mit einem Dreier zum 74:84 zunichte. Den Braunschweigern gelangen bis zum Abpfiff nur noch zwei Punkte und damit endete die Partie heute mit 76:90. Fotograf: Jürgen Pluschke / Farbtiefe